Verfahren und Methoden

Ausgangspunkt meiner therapeutischen Arbeit ist die systemische Betrachtung Ihrer aktuellen Problematik mit Hilfe des wissenschaftlich begründeten ganzheitlichen Verständnisses von Krankheit bzw. Gesundheit (Bio-Psycho-Soziales Modell). Alle damit verbundenen Erlebnisse, Empfindungen, Gefühle und Gedanken sind die Basis für die darauf aufbauende Suche nach Mustern und Strukturen, die hinter diesen aktuellen Problemen stehen. Die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie geht davon aus, dass unverarbeitete (evtl. traumatische) Erlebnisse aus der Kindheit von großer Bedeutung für die körperliche und seelische Gesundheit bzw. Krankheit sind.

Zur Stabilisierung aber auch im weiteren Verlauf der Psychotherapie biete ich meinen Patienten/innen Übungen aus der Körpertherapie an, z. B. Achtsamkeit, Atmung, somatische Marker u. a.

Die eigentliche Therapie besteht darin, Sie in dem häufig emotional und auch körperlich anstrengenden und herausfordernden Prozess der Überprüfung vorhandener, häufig aus der Kindheit stammender Grundannahmen zu unterstützen. Um frei zu sein für die Wahrnehmung veränderter oder völlig neuer Meinungen von sich selber. Was dann natürlich auch zu anderen Verhaltensweisen führt: Ich komme zu mir Selbst. Die dabei eingesetzten Methoden (Herleitung eines Genogramms, Kindheitserinnerungen, Träume, freies Assoziieren, Imaginationsübungen, zirkuläres Fragen, Arbeit mit dem Inneren Kind u. a.). stehen immer in Verbindung zur aktuell als problematisch erlebten Situation.

Wenn Sie sich gerne etwas ausführlicher über das Thema Psychotherapie und speziell über Verfahren und Methoden informieren möchten: hier ein Link zur Seite der Psychotherapeutenkammer Hessen: http://lppkjp.de/fur-patienten-und-ratsuchende/ist-psychotherapie/c2ckurz